Vorlage

Airfield Attack / Air Power Demo

Bevor die eigentliche Demonstartion anfing wurde einem schon bei der Vorbereitung einiges geboten. 10 F-16 starteten jeweils paarweise, gefolgt von der Ankunft eines Tankflugzeugs.

Die verwendeten F-16 gehören zu den in Leeuwarden stationierten 322 sqn "Polly Parrot" und 323 sqn "Diana". Bis auf J-207 tragen alle Jets ein Tailband mit dem Banner Leeuwardens.
Bis auf die J-064 handelt es sich bei allen Maschinen um F-16A Block20 MLU, die J-064 ist eine F-16B Block20 MLU.
Die KDC-10 Extender der KNLU erfüllt sowohl die Rolle eines Global Airtanker als auch die einer Passagier/Frachtmaschine.
Hier zu sehen bei einem langsamen Vorbeiflug, trotz Landekonfiguration setzt die Maschine nicht auf sonder sieht am Ende der Bahn steil nach oben um nach einer Kehre einen schnellen Vorbeiflug zu zeigen.

Nachdem es dann ersteinmal ruhiger wurde und man sich langsam fragte ob noch etwas passiert flogen fast aus dem nichts die ersten 2 F-16 zu einem simulierten Angriff auf die Landebahn an. Den ersten Schreck verwunden folgten auch schon weitere Maschinen in 2-er und 4-er Rotten und griffen ebenfalls an. Es wurde sehr laut und sehr explosiv.

Nach diesen Überflügen flogen Cougar Transporthubschrauber unter der Verwendung von Flares ins Einsatzgebiet. Gefolgt von Apache AH-64D Kampfhubschraubern und CH-47 Chinook Transporthubschraubern, letztere wurden auch zur Brandbekämpfung eingesetzt. Wiederstandnester wurden durch die AH-64Ds und weitere Angriffe der F-16er ausgeschaltet.

Die Vorführung endete mit einem Überflug aller beteiligten Einheiten. Die Couger sorgten mit dem Abwurf weiterer Flares für einige besondere Lichter am Himmel. Die F-16 flogen danach noch einige Fly-By´s und landeten dann vor dem Publikum. Hier blieb noch Zeit freundlich zu winken.